Fortbildung des ILL Rostock "Mediation in pädagogischen Berufen"

WB-390 Zusatzqualifikation „Mediator/-i n in pädagogischen Berufen“

vom 13.Februar bis 17. Februar 2017

Es sind noch einige freie Plätze, bitte direkt beim ILL anmelden

Konstruktive Konfliktlösung beherrschen und vermitteln 

„Wer Konflikten aus dem Weg geht, kommt darin um.“ Anke Maggauer-Kirsche

Das Wort Konflikt stammt aus dem Lateinischen und bedeutet frei übersetzt „Aufeinanderprallen“ oder „Zusammenstoßen“. Dabei sind Konflikte nicht grundsätzlich zerstörerisch und als negativ zu betrachten. Gelingt es den beteiligten Konfliktparteien, wertschätzend und empathisch miteinander umzugehen, können Konflikte für alle Beteiligten ein positives Ergebnis breitstellen und Motor der Entwicklung in sozialpädagogischen Einrichtungen sein.

Die fünftägige Zusatzqualifikation „Mediator/-in in pädagogischen Berufen“ schult Sie in der Kunst der konstruktiven Konfliktlösung. Lernen Sie:

• wie Konflikte entstehen und wie Sie sie frühzeitig erkennen,

• eine positive Grundhaltung zu Konflikten zu entwickeln,

• wie Sie selbst in Konflikten souverän zwischen Streitparteien vermitteln,

• wie Sie das Gelernte als Multiplikator an Kinder und Jugendliche weitervermitteln und somit ein Klima von Respekt und Wertschätzung in Ihrer Einrichtung etablieren können und

• welche Konflikte der aktuelle gesellschaftliche Wandel mit sich bringt.

Die Zusatzqualifikation „Mediator/-in in pädagogischen Berufen“ bietet Ihnen eine umfangreiche Erweiterung ihrer berufspraktischen Handlungskompetenz.

Durch die Verbindung von theoretischem Fachwissen und praxisorientierten Methoden (Aufwertungsübungen, Gewaltfreie Kommunikation, Deeskalationsmethoden...) handeln Sie in Konfliktsituationen (Streit, Aggression, Ausgrenzung, Mobbing...) lösungsorientiert, selbstsicher und souverän.

Termin(e): Mo, 13.02.2017 bis Fr, 17.02.201 7 Ort(e): Uhrzeit:

Referent/in: Rostock/Bentwisch jeweils 09:00 Uhr –16:00 Uhr Ursula Heldt

Teilnehmerbeitrag: 350,- € (Förderungsmöglichkeiten: www.bildungspraemie.info)

Zielgruppe: pädagogische Fach - und Führungskräfte aus Kita und Hort,

Schulsozialarbeiter/ - innen und Lehrer/ - innen