Es nicht nur bei Gefühlen belassen

Richtig handeln bei Schülermobbing

Richtig handeln bei Schülermobbing

Erprobte Interventionsmaßnahmen für die ganze Klasse

Konfrontieren, verbalisieren, Zivilcourage fördern: Der Grundlagenband zum Thema Schülermobbing

​Für manche Kinder und Jugendliche ist die Schule ein Ort des Schreckens. Sie werden gemobbt, seelisch und teilweise körperlich fertiggemacht. Auch für Lehrkräfte eine schwierige Situation. Sie leiden selbst unter dem schlechten Klassenklima und wollen dem Opfer helfen, wissen jedoch nicht wie. 

Ich habe als vorgegebene Kommunikationsstruktur ganz bewusst auf die "Gewaltfreie Kommunikation", die auch "Wertschätzende Kommunikation" genannt wird, zurückgegriffen. Ich selbst habe mit dieser Vorgehensweise fast immer erreichen können, dass die Mitschüler Betroffenheit fühlen und dass die couragierten und empathischen Schüler sich bestärkt fühlen, vor allen anderen Schülern eine Hlefer-Rolle bekommen. Man könnte auch sagen Empathie und Zivilcourage erhält ein bis meistens fünf Gesichter. Das sind die Mitschüler, die nach einer Konfliktbesprechung eine neue Gruppendynamik erzeugen und Mitmenschlichkeit in den Vordergrund rücken. Trotzdem ist meine Vorgehensweise durch die GfK behutsam und stellt Mobbing-Täter nicht an den Pranger. 

Probieren Sie es aus und geben mir eine ehrliche Rückmeldung.

Ich freue mich darauf

 

Ursula Heldt

Subscribe to Es nicht nur bei Gefühlen belassen